Dienstag, 31. Juli 2012

House of Night - Gezeichnet

Der Auftakt einer gelungenen, lesenswerten Vampirreihe!

Inhalt:
Zoey ist ein ganz gewöhnlicher Teenager, bis eine saphirblaue Mondsichel auf ihrer Stirn erschien, die bedeutet, dass sie von der Vampirgöttin Nyx gezeichnet wurde. Daher soll sie sich sofort im nächstgelegenen House of Night  einfinden, um dort eine Ausbildung zum Vampir zu beginnen. Da Zoey aber keine gewöhnliche Jungvampirin ist, sondern von Nyx mit speziellen Gaben beschenkt wurde, bringt das auch Neider mit sich. Wird Zoey es schaffen, die drohenden Gefahren mit Beistand ihrer neuen Freunde und mit Hilfe der Göttin Nyx abzuwenden?

 
Meine Meinung:

Gut:
 Ich fand das Buch sehr gelungen und auf jeden Fall hat es mir Lust auf den zweiten Teil gemacht. Es wird alles aus der Perspektive von Zoey erzählt und auch die Wortwahl wurde an die eines Teenagers angepasst. Alle Charakter haben ihre eigenen Eigenschaften und ähneln sich nicht zu sehr. Die Story ist sehr abwechslungsreich, mal Aktion, mal Trauer, mal heiße Wortgefechte,…  Das Cover mit Zoey gefällt mir gut und passt auch zum Buch (ich vermute mal es ist Zoey, da sich das Buch hauptsächlich um sie dreht).  Mir gefiel auch die Leseprobe zu Buch 2, sodass ich ein bisschen reinschnuppern konnte.

Schlecht:
Eigentlich nichts Nennenswertes

Fazit:
Da es für mich keine schlechten Punkte gibt, ganz klar 5 Sterne



Für alle die Lust haben, das Buch zu lesen, hier noch ein paar Basisdaten:

Name: House of Night-Gezeichnet (Original:  House of Night-Marked)
Band: Auftakt einer 12teiligen Serie+Extrabände
Preis: 8,99 Taschenbuch oder 16,95 Hardcover
Taschenbuch: 462 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Taschenbuch) oder FJB (Hardcover)

Drachenschwester - Eltanins Verrat

von Licia Troisi
Hardcover: 14,99€
253 Seiten
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-15287-4
Originaltitel: La Ragazza Drago 2-L'Albero di Idhunn
Zweiter Band einer fünfteiligen Serie

Inhalt: Sofia ist sich sicher: In der Stadt Benevent, wo sich im Mittelalter Hexen versammelt haben, ist die zweite Frucht des Weltenbaums versteckt! Doch die Zeit drängt, denn auch Nidhoggr, ist der Frucht auf der Spur. Und ausgerechnet da verliebt sich Sofia - in einen der Feinde...

Rezension:
a) Was ich gut finde:
Das Buch ist an sich sehr gut gelungen, auch wenn die ersten 20 Seiten vielleicht etwas langweilig sind. Aber gegen Ende des Buches gibt es noch einige Überraschungen.
Die Idee mit dem Verlieben, finde ich gut, da es im ersten Teil kaum romantische Gefühle gab, was vielleicht den ein oder anderen gestört hat.
b) Was ich schlecht finde:
Das Cover: Das Cover ist sehr schön gestaltet ABER: Wer bitte ist dort dargestellt??? Von der Farbe des Steins her,können es weder Lidja, noch Sofia sein, denn ihre sind rot bzw. grün. Da auf dem Cover des ersten Bandes bereits eindeutig Sofia zu sehen ist, könnte das hier logischerweise Lidja sein. Auch die rötliche Farbe des - Helms (?) deutet darauf hin. Allerdings ist ihr "Auge des Geistes" (der Stein auf der Stein auf der Stirn) rot und nicht blau. Sollte dies also tatsächlich Lidja sein, ist das nichts weiter als eine sehr große Schlamperei! Okay, vielleicht ist das etwas übertrieben (; .
c) Gesamteindruck:
Ich finde das Buch sehr gut, allerdings sollte man es nicht direkt nach dem ersten Teil lesen, da man sonst zu hohe Erwartungen haben könnte. 4 Sterne!

Drachenschwester - Thubans Vermächtnis

von Licia Troisi
Hardcover: 14,99€
316 Seiten
Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-13970-7
Originaltitel: La Ragazza Drago 1-L’Eredità di Thuban
Erster Band einer fünfteiligen Serie

Inhalt: Die dreizehnjährige Sofia lebt in einem Waisenhaus, und hat schon fast die Hoffnung aufgegeben, jemals adoptiert zu werden, als dies plötzlich der geheimnisvolle Professor Schlafen tut. Er offenbart ihr, dass sie das Erbe des mächtigen Drachen Thuban in sich trägt, der dies vor langer Zeit ihrem Vorfahren vermacht hatte. Und nun soll sie den Lindwurm Nidhoggr, den Feind von damals, der droht, wiederaufzuerstehen, erneut unter die Erde verbannen…

Rezension:
a) Was ich gut finde:
1. Man kann sich gut in Sofia hineinversetzen; ihre Höhenangst, ihre Eifersucht gegenüber Lydia, die, wie es scheint, alles besser kann,… All das wird sehr gut beschrieben.
2. Es gibt keine langweiligen Stellen. Die Autorin verliert sich nicht in detailreichen Ausschmückungen oder Szenen, in denen rein gar nichts passiert.
b) Was ich schlecht finde:
Hier gibt es nichts, was meiner Meinung nach erwähnenswert wäre. Falls ihr doch etwas findet, schreibt es bitte in Kommentare!
c) Gesamteindruck:
Da es nichts gibt, was ich schlecht finde, braucht man sich hier nur die Punkte aus a) noch einmal vorzustellen. Also: 5 Sterne!!!

Gone - Verloren

von Michael Grant
Taschenbuch: 9,99€
512 Seiten inkl. Leseprobe aus Band 2
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3-473-35316-3
Originaltitel: Gone
Band 1 einer vermutlich siebenteiligen Serie

Zitat: "FAYZ. F-A-Y-Z. Steht für Fallout Alley Youth Zone. Die Fallout Alley, nur für Kids" Seite 87, Zeile 18 - Seite 88, Zeile 2 (Hardcover)

Inhalt: Ein schrecklicher Unfall. Ein tödlicher Countdown. Ein Alptraum, aus dem es kein Erwachen gibt. Plötzlich verschwinden alle, die älter als 15 sind aus Perdido Beach. Die gesamte Stadt ist von einer riesigen, undurchdringlichen Blase umgeben. Wer oder was steckt dahinter? Sam und seine Freunde versuchen das Geheimnis zu lüften und entdecken dabei, dass einige von ihnen beginnen, erstaunliche Kräfte zu entwickeln - und gleichzeitig bleiben ihm nur 300 Stunden, bis er selbst 15 wird...

Rezension:
a) Was ich gut finde:
Man könnte denken, dieses Buch wäre eine Kopie von "Level 4". Ist es aber nicht. Während es sich bei "Level 4" um ein Computerspiel handelt, ist hier alles viel verworrener, da noch kein Ende in Sicht ist. Ich bin gespannt, ob der Autor eine einleuchtende Erklärung für die FAYZ (die Blase) findet. Mir gefällt auch, dass das Verhalten der Jugendlichen sehr realistisch beschrieben ist.
Das Cover ist hier schlicht gemacht, allerdings sind die Seiten am Rand neongrün, was vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig ist.
b) Was ich schlecht finde:
 Im gesamten Buch gibt es viel Gewalt. Da wird z.B. beschrieben, wie jemandem die Hände einbetoniert werden. Daher ist das Buch nicht für Kinder zu empfehlen, sondern ist eher für Jugendliche ab elf oder zwölf geeignet.
c) Gesamteindruck:
Das Buch ist sehr spannend geschrieben und auch wenn gewisse Dinge etwas unlogisch sind (sprechende Kojoten, fliegende Schlangen,...) verdient es meiner Meinung nach 5 Sterne!!

Gebannt - Unter fremdem Himmel - Rezension 2

Hallo Leute,

bald folgt die zweite Rezension zu "Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi. Wir werden sie ebenfalls zweimal hochladen.. Einmal bei Rezensionen und einmal bei Vergleich der Bücher. Wir hoffen, dass euch die Idee gefällt!

Liebe Grüße

E.I.N Jugendromanblog

Gebannt - Unter fremdem Himmel - Rezension 1

Hallo Leute :)

Wir haben uns etwas neues ausgedacht. Und zwar haben wir uns überlegt, dass zwei von uns dasselbe Buch lesen und wir dann einen Vergleich machen. Unser erstes Buch, an dem wir das ausprobieren wollen, ist also "Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi. Wir werden das einmal als Vergleich und einmal als normale Rezension hochladen. Dies ist zumindest der erste teil des Vergleichs. Der Zweite kommt noch bald.


Ihr könnt uns ja mal einen Kommentar da lassen, wie ihr die Idee findet, oder ob man sie noch verbessern könnte..

Viel Spaß dabei! :)

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!

Band 1 aus der „Aria & Perry“-Trilogie
ISBN: 978-3-7891-4620-6
Hardcover: 17,95€
429 Seiten, inbegriffen 45 Kapitel
Kinder- und Jugendbuch, zwischen 14 und 17 Jahren geeignet
März 2012 bei Oetinger erschienen (In Amerika 01.01.2012 bei Harper Collins)
Originaltitel: Under the Never Sky


Inhaltsangabe:

Eine Welt, die perfekter ist als die Realität.
Als Aria aus ihrer perfekten Welt der Siedler in die grausame Wildnis verstoßen wird, trifft sie dort auf Peregrine, kurz Perry, der ein Außenseiter ist. So unterschiedlich wie sie auch sind, sie werden durch die Suche nach ihren Lieben vereint. Während der langen Suche beginnt Aria immer mehr für Perry zu empfinden und versucht ihm das aber zu verheimlichen. Aber er hat das durch seine stark ausgeprägte Witterergabe schon längst gemerkt..

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier

Auszeichnungen:

„Gebannt – Unter fremdem Himmel“ hat leider noch keine Auszeichnungen erhalten.

Zitat:

>>Du hast einen starken Geruchssinn.<< Aria versuchte zu verarbeiten, was das bedeutete. >>Wie stark?<<
>>Sehr stark. Ich kann Stimmungen riechen.<<
>>Stimmungen?<<
>>Gefühle ... Regungen.<<
>>Du kannst die Gefühle von Leuten riechen?<< Sie merkte, wie sich ihre Stimme hob.
 >>Ja.<<
>>Wie oft?<<, fragte sie. Ein Zittern erfasste ihren Körper.
>>Immer, Aria. Ich kann es nicht vermeiden. Schließlich kann ich nicht aufhören zu atmen.<< (Seite 212, Zeile 7-17)

Persönliche Meinung:

Zuerst einmal muss ich erwähnen, dass mir das Cover sehr gefallen hat. Außerdem finde ich den Namen sehr passend. >>Unter fremdem Himmel<< ist sehr gut getroffen, da Aria sich ja tatsachlich unter einem fremden Himmel befindet.

Es wird immer alle paar Kapitel zwischen der Sicht von Aria und Peregrine, auch Perry genannt, gewechselt. Erzählt wird aber trotzdem aus der Sicht des allwissenden Erzählers, also in der personalen Erzählperspektive. Ich persönlich finde Ich-Erzählungen ja eigentlich besser, aber ich habe trotzdem sehr gerne gelesen.

Nun zur Handlung. Ich finde, dass die Idee sehr gut ist. Mir hat der Hauch von Fantasy gut gefallen. Die Gefühle der Personen könnten teilweise ruhig etwas mehr beschrieben werden.
Am Anfang fand ich das Buch etwas seltsam. Nach den ersten ZEHN! Kapiteln fand ich das Buch total spannend. Einige Stellen fand ich dann sogar ein wenig witzig. Und es war gar nicht sooo schnulzig, wie es im Klapptext beschrieben wurde.
Ab Kapitel siebenundzwanzig kam es mir dann so vor, als wollte Veronica unbedingt eine Liebesgeschichte einbauen. So als MÜSSTE es eben eine Liebesgeschichte sein. Ich habe zwar bis zum Schluss gelesen, habe aber ab etwa Kapitel dreißig das Interesse ein wenig verloren.

Die Dialoge fand ich am Anfang etwas gezwungen. Sie waren nicht ganz so frei wie ich sie aus anderen guten Büchern gewohnt bin. Aber je weiter die Handlung vorangeschritten ist, desto ungezwungener wurden die Dialoge und ich fand das Buch dann eigentlich ganz gut.. :)

Im Ganzen: Ich finde das Buch ganz gut.. Ich hätte schon etwas Besseres erwartet.  Für Leute, die Liebesgeschichten mögen, ist das Buch auf jeden fall sehr zu empfehlen. Daher meine Bewertung:
Idee: 3,5 E.I.N, Umsetzung: 4 E.I.N, gesamtes Buch: 4 E.I.N

video

Übrigens haben wir Cover, Trailer und Zitat von Oetinger zur Verfügung gestellt bekommen. 
Zur Quelle vom Cover geht's nochmal hier
Zur Quelle vom Trailer geht's nochmal hier

Riley - Das Mädchen im Licht

von Alyson Noël
Taschenbuch: 12,99€
184 Seiten
ISBN 978-3-442-20383-3
Verlag: Page&Turner
Originaltitel: Radiance
Band 1 der „Riley“-Serie

Inhalt: Die zwölfjährige Riley Bloom stirbt bei einem Autounfall. Aber während ihre Schwester Ever auf der Erde bleibt, geht sie mit dem Rest ihrer Familie über die Brücke ins Jenseits. Dort kommt sie vor den großen Rat, der ihr eine besondere Aufgabe zuweist: Sie soll auf die Erde zurück und verlorene Seelen dazu überreden, über die Brücke zu gehen. Aber ausgerechnet der langweiligste Junge, dem sie je begegnet ist, steht ihr dabei zur Seite…

 Zitat:
"Großartig! Mein erster Tag in der Mittelstufe und ich stehe hier allein mit Mr. Loser. [...] Leider hatte ich vergessen, dass Gedanken aus Energie bestehen-sie können im Hier von jedem gehört werden." Seite 32, Zeile 5&6 und Zeile 10-12 (Taschenbuch)

Rezension:
a) Was ich gut finde:
Das Jenseits, wie es hier dargestellt wird, ist sehr gut gelungen. Auch die Idee mit dem Manifestieren ist gut. Außerdem sind die Gefühle von Riley so beschrieben, dass man sich gut in sie hineinversetzen kann.
b) Was ich schlecht finde:
!!!!!!!!!!!!!!!!!!ACHTUNG SPOILER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Riley kommt zu einem Schloss, wo sie versucht, jemanden über die Brücke zu bringen. Das ist allerdings ihr erster Versuch und ihr wird gesagt, dass es noch niemand geschafft hat. Dadurch sinkt die Spannung. Außerdem kann die Autorin nicht einfach davon ausgehen, dass ALLE Menschen Angst vor Schlangen, Clowns und Zahnarztinstrumenten haben. Des Weiteren finde ich es seltsam, dass es hunderte vor Riley versucht haben, aber dann kommt sie und- Tadaa! Schon durchschaut sie die drei und bringt sie über die Brücke.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!SPOILER ENDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Autorin verliert sich manchmal in den Gedanken von Riley. So ist es seitenweise etwas langweilig.
c) Gesamteindruck:
Kann man haben, muss man nicht haben- 3 Sterne.

Das Buch

von Wolfgang & Heike Hohlbein
Taschenbuch: 9,95€
860 Seiten
ISBN 978-3-570-30642-0
Verlag: cbt
Inhalt: Nachdem ihre Großmutter bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, geschehen merkwürdige Dinge in der Umgebung der fünfzehnjährigen Leonie: eine Tür im Keller, die nur ihre Mutter sehen kann; eine Gruppe von Leuten, die alles dafür tun würden, dass Leonie die Buchhandlung ihrer Großmutter erbt; eine Maus, die durch Türen gehen kann;...
Als ihre Eltern durch die geheimnisvolle Tür verschwinden, macht sich Leonie auf, um sie zu suchen, und entdeckt etwas Unglaubliches - ein Archiv, in dem alle Menschenleben aufgezeichnet werden…

Zitat:
" 'Wir können die Wirklichkeit verändern', sagte Theresa leise. 'Nicht die Zukunft und auch nicht die Gegenwart, aber das, was geschehen ist.' "  Seite 308, Zeile 16 - 18 (Taschenbuch)
Rezension:
a) Was ich gut finde:
Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich nur: „Oh mein Gott, was für ein langweiliges, dickes Buch!“ Es hat mich dann aber doch überrascht und ich konnte mich kaum davon losreißen. Warum? Zunächst einmal der Schreibstil: Er ist sehr flüssig, so dass sich das gesamte Buch sehr gut lesen lässt (außer vielleicht die ersten paar Seiten am Anfang), auch wenn es mal nicht so spannend ist. Dann die Geschichte: Hier ist schon das Lesen allein eine Herausforderung,  da die es relativ kompliziert ist, zu merken    !!!!!!!!!!!ACHTUNG SPOILER!!!!!!!!  wann die Wirklichkeit sich verändert, denn die kleinen Änderungen, wenn z.B. aus einem Punk ein wohlerzogenes Mädchen wird, sind oftmals gar nicht so leicht zu merken. !!!!!!!!!!!!!!!!SPOILER ENDE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
b) Was ich schlecht finde:
Das Cover: Leonie hat blonde Haare. Geht man also davon aus, dass das Mädchen auf dem Cover Leonie sein soll, ist das Cover schlecht gemacht. Außerdem sieht das Mädchen meiner Meinung nach nicht aus wie 15 und kann daher auch nicht jemand anderes sein.
c) Gesamteindruck:
Ich finde das Buch ist sehr gut gelungen und verdient daher eindeutig fünf Sterne!

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

von Suzanne Collins
Hardcover: 17,90€
415 Seiten
ISBN: 978-3-7891-3218-6
Verlag: Oetinger
Originaltitel: The Hunger Games
Deutscher Jugendliteraturpreis 2010

Inhalt: Jedes Jahr finden in Panem die Hungerspiele statt, bei denen sich 24 Jugendliche bis auf den Tod bekämpfen müssen. Nur einer darf überleben. Als der Name ihrer kleinen Schwester Prim bei der jährlichen Auslosung der Tribute gezogen wird, meldet sich Katniss ohne zu zögern an ihrer Stelle freiwilig. Mit dabei ist auch Peeta, ein Junge aus ihrem Distrikt. Als er Katniss seine Liebe zu ihr gesteht, hält sie dass zunächst für einen Trick. Doch dann rettet Peeta ihr in der Arena das Leben...

Zitat: " 'Peeta?', flüstere ich. 'Wo bist du?' Keine Antwort. Habe ich es mir nur eingebildet? Nein, ich bin mir sicher, dass es Wirklichkeit war, und es war ganz in der Nähe. 'Peeta?' Ich scleiche am Ufer entlang. 'He, tritt nicht auf mich drauf.' " Seite 282, Zeile 25-29 (Hardcover)

Rezension:
a) Was ich gut finde:
Ich finde, dass dieses Buch sehr spannend geschrieben ist und auch nicht unverdient den Deutschen Jugendliteraturpreis erhalten hat. Hat man einmal mit dem Lesen angefangen, ist es kaum möglich, damit aufzuhören. Das Buch ist in der Ich-Perspektive, aus der Sicht von Katniss, geschrieben. Die Sätze sind relativ kurz, was ich schön finde, denn so lässt sich das Buch sehr schnell und flüssig lesen. Außerdem: Wer denkt schon in verschachtelten Sätzen!? : )
b) Was ich schlecht finde:
Meiner Meinung nach steht auf dem Büchereiexemplar nicht ohne Grund "Gewalt" als Thema, und nicht etwa "Science-Fiction" wie man es vielleicht hätte erwarten können (schließlich ist das Land Panem Nordamerika in der Zukunft). Nun ja, die Idee, dass Jugendliche sich keine andere Wahl haben, als sich zu bekämpfen, und dass die Menschen im Kapitol (der Hauptstadt) die "Spiele" auch noch feiern, ist schon ziemlich brutal.
c) Gesamteindruck:
Für jüngere Leser (unter 10) ist dieses Buch nicht so geeignet, aber wegen den Punkten aus a) gibt es hier eindeutig 5 Sterne!!!

Der verbotene Schlüssel

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!

Einzelband von Ralf Isau
ISBN 978-3-570-13843-2
Hardcover: 18,99€
508 Seiten, inbegriffen 37 Kapitel, Epilog, Anmerkungen des Autors
Kinder- und Jugendbuch
2010 erschienen bei Verlag cbj 
Kein Originaltitel, da es aus Deutschland stammt

Inhalt: 

Als Sophia das Erbe ihres Großvaters, ein Fabergé-Uhr-Ei, entgegen nimmt, weiß sie noch nicht, welche Gefahren es bringt. Dieses Uhr-Ei ist nämlich ein kosmischer Mechanismus, der die ganze Welt zum Stillstehen bringen kann. Als sie das Uhr-Ei trotz der Warnungen ihres Großvaters aufzieht, gelangt sie nach Mekanis, das Reich von Oros, dem Herrscher der Zeit. Dort trifft sie Theo, der schon seit Ewigkeiten dort gefangen ist und ihr helfen will, Oros für immer nach Mekanis zu verbannen...

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier

Zitat:

Wer diesen Schlüssel benutzt und ahnungslos das Uhr-Ei in Gang setzt, kann großes Unheil auslösen und die ganze Welt zum Stillstand bringen... (Seite 29, Zeile 17-19)

Auszeichnungen:

November 2010 | Jugendbuch des Monats
2010 | Von Lovelybooks nominiert für den Leserpreis 2010 in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch

Persönliche Meinung:

Dieses Buch finde ich sehr spannend. An wenigen Stellen sogar gruselig. Alles ist so schön beschrieben, dass man sich die genannten Dinge oder Personen ganz gut vorstellen kann. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen.

Auf den ersten 30 Seiten habe ich den Sinn des Buches nicht verstanden, und so wusste ich noch nicht wirklich was ich von diesem Buch halten soll. Aber schlagartig hat sich dies dann geändert, als Sophia das merkwürdigste Buch der Welt liest. Zuerst glaubt man selbst nicht an die Dinge, die Sophias Großvater schreibt, aber am Ende merkt man, dass das ernst gemeint war..

Teilweise sind Stellen darin etwas kompliziert und so kam ich leider nicht darum herum einige Stellen zweimal zu lesen. Aber ich denke, dass ist oft sogar etwas besonderes an Büchern und macht sie meistens auch zu etwas Besonderem.. :)
Wenn Theo von seinem Leben erzählt, dehnt sich das oft auf mehrere Seiten und das macht das ganze etwas langweiliger. Ich habe meistens diese Seiten nur überflogen oder ganz umgeblättert. Ansonsten finde ich alles sehr spannend.

Zwischen Sophia und Theo herrschen kaum romantische Gefühle, aber in dieser Handlung wären sie auch sicherlich total fehl am Platz. Und wenn es doch Gefühle gibt, dann sind das eher kleine Anspielungen. Mich hat es aber nicht gestört, dass da kaum Gefühle sind.

Also mein Gesamteindruck: Ein sehr spannendes Buch, das nur wenige langweilige Stellen hat. Diese sind eigentlich, wie ich finde, überflüssig. Die Handlung ist spannend und der Schreibstil ist sehr gut und angenehm zu lesen. Leider geben die langweiligen Stellen einen Minuspunkt.. Daher meine Gesamtbewertung:
Idee: 4,5 E.I.N, Umsetzung: 4 E.I.N, gesamtes Buch 4 E.I.N

Übrigens haben wir Zitat und Cover von cbj zur Verfügung gestellt bekommen. Zur Quelle vom Cover geht's nochmal hier

Göttlich verdammt

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr, durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!

Band 1 aus der „Göttlich“-Trilogie von Josephine AngeliniISBN 978-3-7915-2625-6
Hardcover: 19,95€
496 Seiten, inbegriffen 19 Kapitel, Danksagung, Helen’s Song
Kinder- und Jugendbuch
13.05.2011 bei Dressler erschienen
Originaltitel: Starcrossed

Inhaltsangabe:

Eine schicksalhafte Liebe. Eine antike Fehde. Ein göttliches Erbe

Helen ist sechzehn Jahre alt und wohnt auf der kleinen Insel Nantucket bei ihrem Vater. Nach den Schulferien zieht dort die Familie Delos hin. Alle finden sie sympatisch, nur Helen ist von Anfang an misstrauisch. Als die Familie angekommen ist, hat Helen auf einmal Alpträume, in denen drei Frauen vorkommen. Helen ist total verängstigt. Und dann greift sie Lucas, ein Sohn der Familie Delos, aus unergründlichem Hass an. Doch sie retten sich gegenseitig das leben und lernen sich näher kennen und Helen erfährt, warum sie und Lucas in einen nie endenden Kreislauf eingebunden sind ...

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier



Auszeichnungen:


Dezember 2011 | Lovelybooks Leserpreis

Zitat:

>>Sag niemals nie<<, verlangte er eindringlich. >>Die Götter lieben es, mit Menschen zu spielen, die so etwas sagen.<< (Seite 315, Zeile 1+2)

Persönliche Meinung:

Das Buch ist wirklich suuper!

Ich finde zwar die Erzählperspektive des (all)wissenden Erzählers nicht so toll, denn ich finde es besser, wenn aus der Ich-Perspektive erzählt wird. Deshalb habe ich das ganze erste Viertel des Buches lang überlegt abzubrechen, da mich die Handlung außerdem bis dahin kaum berührt hat. Trotzdem habe ich, wie ich nun mal bin, weitergelesen. Dann fand ich das ganze Buch sehr spannend und konnte es kaum mehr aus der Hand legen.

Es hat mir aber vor allem gefallen, weil es viele unvorhergesehene Wendungen gab. Die Grundidee des Buches ist super und auch toll umgesetzt. Besonders gefällt mir der Schreibstil. Leider war einiges kompliziert und ich habe am Anfang nicht verstanden, wer wen umbringen will. Aber im Laufe des Buches habe ich es dann verstanden. Spannung ist die ganze Zeit vorhanden, außer, wie oben erwähnt, am Anfang. Dadurch sollte man sich aber nicht entmutigen lassen weiterzulesen. Auch für Leute, die kaum Kenntnisse in der griechischen Mythologie haben, dürften die Informationen kein Problem sein, man wird damit nämlich nicht überrumpelt. Im letzten Viertel des Buches werden einige Geheimnisse gelüftet, die es so richtig krachen lassen. ;)

Mir hat am Anfang die Protagonistin, Helen, nicht wirklich gefallen. Ich fand, dass sie viel zu schüchtern ist, um eine Hauptrolle zu übernehmen. Später, wie ich finde, wurde sie dann aber immer selbstbewusster und natürlicher und hat dann meiner Meinung nach perfekt in ihre Rolle gepasst.

Also im Großen und Ganzen: Ich finde das Buch echt wiiirklich super! :) Mythologie, Spannung und Liebe ist in einem gebündelt. Daher meine Bewertung:
Idee: 5 E.I.N, Umsetzung: 4,5 E.I.N, gesamtes Buch: 5 E.I.N

video

Übrigens haben wir Cover, Song und Zitat von Dressler zur Verfügung gestellt bekommen. 
Zur Quelle vom Cover geht's nochmal hier
Zur Quelle vom Song geht's nochmal hier

Ashes 01 - Brennendes Herz

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr, durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!

Band 1 aus der Reihe „Ashes“ von Ilsa J.Bick
ISBN 978-3-86396-005-6
Hardcover: 19,99€
502 Seiten, inbegriffen 69 Kapitel (Im Amerikanischen 464 Seiten)
Kinder- und Jugendbuch, zwischen 14 und 17 Jahren geeignet
04.08.2011 bei Egmont INK erschienen (In Amerika 2011 bei EGMONT USA)
Originaltitel: Ashes

Inhaltsangabe:

Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?
Alex ist siebzehn Jahre alt und Waise. Außerdem hat sie Hirntumor. Als ihr das alles über den Kopf wächst, macht sie ine Wanderung, um über sich klar zu werden. Doch dann passiert etwas schreckliches. Eine Druckwelle, ausgelöst durch EMPs (Elektromagnetische Impulse), lässt viele Menschen sterben und mutieren. Alex trifft auf Tom und verliebt sich in ihn, aber dann wird er verletzt und sie muss ihn zurücklassen, um Hilfe zu holen. Als sie mit Hilfe zurückkommt, ist er spurlos verschwunden. Alex will ihn trotzdem finden, denn sie weiß, dass er noch lebt. Aber dann trifft sie auf Chris ...

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier

Auszeichnungen:

„Ashes – Brennendes Herz“ hat leider noch keine Auszeichnungen erhalten

Zitat:

Er blickte zu ihr hinab. Zarte, makellose Schneekristalle legten sich auf sein Haar. >>Meinst du das ernst?<<
Sie waren einander so nahe, dass sie das Pulsieren seiner Halsschlagader sah. >>Ja<<, antwortete sie, >>das meine ich ernst.<<
>>Dann möchte ich, dass du mir etwas versprichst<<, sagte er.
Alex Herz begann laut und heftig zu pochen. >>Was?<<
>>Falls ich mich verändere<<, begann Tom, >>versprich mir, dass du mich umbringst.<<
(Seite 238, Zeile 16-23)

Persönliche Meinung:

!Wichtig! Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!

Ich fand das Buch sehr spannend. Leider kommen darin auch schlimme Verletzungen vor, die dann äußerst genau beschrieben werden..
Vor Allem hat mich der Schreibstil positiv überrascht: einfach, aber sehr schön zu lesen. Als Leser habe ich immer in Gedanken mitgerätselt.

Am Anfang des Buches wusste ich nicht so genau, um was es denn jetzt eigentlich ging. Aber nach einiger Zeit hat sich das gelegt. Oft hat mich das Buch durch neue und gute Ideen positiv überrascht, und so wurde es auch nie langweilig. Die Spannung ist hoch gehalten, und so war ich ziemlich enttäuscht als ich dann am Ende Fortsetzung folgt.. las. Sogar im letzten Satz lässt Ilsa noch einmal ein Geheimnis von Alex aufdecken und so kracht es auch im letzten Satz noch mal so richtig..

Einige Stellen sind, wie oben schon erwähnt, recht genau beschrieben. In diesen Stellen geht es meist um die Veränderten, da diese leider auch Menschenfleisch essen. Diese Stellen sind so genau beschrieben, dass das Buch nichts für schwache Nerven ist. Wer sich aber traut, es zu lesen, wird mit wirklich sehr erstklassigem Stoff belohnt.

So wie der Titel „Brennendes Herz“ vermuten lässt, dass es um viel Liebe geht, ist das Buch überhaupt nicht. Die Romanze rieselt nur leicht ein und mich hat das auch kein bisschen gestört. Am Ende ist sie sogar kaum zu spüren.

Alex scheint relativ selbstbewusst zu sein. Sie weiß genau, was sie tut. Mir kam es so vor, als sei sie eigentlich manchmal ziemlich verletzlich. Aber ich weiß nicht, ob das jedem von euch aufgefallen ist/auffallen wird..

Einige Fragen blieben allerdings offen, aber ich denke, dass das gut ist, denn so wird die Spannung direkt in den bald erscheinenden zweiten Teil (Ashes – Tödliche Schatten) übergehen.Ich hoffe, dass die Fragen dort dann geklärt werden.

Also alles in allem: Ich war wie gefesselt vom Buch. Durch immer wieder neue Ideen und Ereignisse hält sich die Spannung sehr hoch. Das Thema überzeugt durch die Ungewöhnlichkeit. Für mich eines der besten Bücher, die es gibt. Daher meine Gesamtwertung:
Idee: 5 E.I.N, Umsetzung: 5 E.I.N, gesamtes Buch 5 E.I.N

Übrigens haben wir Zitat und Cover von Egmont INK zur Verfügung gestellt bekommen. Zur Quelle vom Cover geht's nochmal hier

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Hallo Leute :)

Heute gibt's den finalen Teil der "Die Tribute von Panem"-Trilogie. Schade, dass das jetzt der letzte Teil ist.. Aber was soll man machen? Wenigstens werden die Bücher verfilmt.. :) Jetzt aber erstmal viel Spaß mit der Rezension! :)

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr, durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!

Band 3 aus der Reihe „Die Tribute Von Panem“ von Suzanne Collins
ISBN 978-3-7891-3220-9
Hardcover: 18,95€
431 Seiten, inbegriffen 27 Kapitel, Epilog, Danksagung (Im Amerikanischen 390 Seiten)
Kinder- und Jugendbuch, ab 14 Jahren geeignet
17.01.2011 bei Oetinger erschienen (In Amerika 01.09.2010 bei Scholastic)
Originaltitel: The Hunger Games. Mockingjay

Inhaltsangabe:

Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Katniss ist nach den 75. Hungerspielen gerettet worden und lebt. Sie befindet sich jetzt in Distrikt 13, wo sie von den Rebellen hingebracht wurde, die sie für den Sturz des Kapitols schamlos missbrauchen. Als Spotttölpel soll sie den Distrikten den Weg zeigen. Doch Katniss denkt über jeden ihrer Schritte nach, schließlich ist Peeta vom Kapitol geschnappt worden und muss unter jedem ihrer Schritte leiden, weil das Kapitol einen Willen bricht, um Peeta gegen die Rebellen zu verwenden. Denn das Kapitol will alle Rebellen vernichten. Und dazu gehört auch Katniss’ bester Freund Gale...

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier

Auszeichnungen:

Dezember 2011 | Lovelybooks Leserpreis
Juli 2012 | Teen Choice Award

Zitat:

Und wenn er mich fragt: >>Du liebst mich. Wahr oder nicht wahr?<<, dann antworte ich: >>Wahr.<< (Seite 425, Zeile 3-5)

Persönliche Meinung:

Katniss wirkt während des ganzen Buches viel trauriger und erwachsener als in den anderen Teilen. Sie hat sich sehr verändert seit Band 1 und Band 2. Naja, das ist auch kein Wunder: Sie hat viel durchmachen müssen und ist daher auch psychischer Behandlung. Aber vor Allem, wie ich finde, ist sie sehr viel misstrauischer gegenüber anderen Menschen geworden.

Man merkt, dass die Gefangenschaft von Peeta an ihrer Psyche nagt und sie dadurch sehr traurig ist.
Sie wird der Spotttölpel, stellt Bedingungen auf, merkt aber bald, dass sie zur Marionette der Rebellen wird, wenn sie Spotttölpel ist.
Es hagelt immer wieder negative Schicksalsschläge für sie. Als sie Peeta aus dem Kapitol retten können, dachte ich, dass endlich mal was positives geschieht. Aber dann bringt er sie fast um und Katniss ist dadurch sehr getroffen.Also wohl doch kein positiver Schicksalsschlag..

Am Ende vom Buch gibt es dann so etwas wie ein Happy End.. Aber leider auch nur so ähnlich. Das liegt aber bestimmt daran, dass ja gerade Krieg wahr, und die Welt danach nie soooo perfekt ist.. Zumindest in der realen Welt nicht..

Jedenfalls ist sie die meiste Zeit in Distrikt 13. Da unten wird es sehr düster und langweilig beschreiben, aber ich denke, dass das so beabsichtigt ist.Dort gibt es strenge Regeln. Jeder hat einen Tagesplan und eine bestimmte Menge, die er essen darf..

Im Buch tauchen sehr viele neue Personen auf. Das verwirrt am Anfang leicht, aber nach einiger Zeit merkt man sich die Personen und das Problem ist aus der Welt geschafft.
Leider gibt es sehr viele Tode und das Buch ist durch die Tode auch teilweise sehr grausam und düster. Aber so ist es ja nunmal im Krieg.. Viele Menschen sterben..

Also im großen und ganzen: Insgesamt ist das Buch realistisch geschrieben, da nach einem Krieg ja nie Friede, Freude, Eierkuchen ist. Trotzdem ist es vor allem am Ende sehr traurig. Das ganz Buch drückt echt viele Gefühle aus – das muss man erst mal hinkriegen! Großes Lob an Suzanne! Ich finde dieses Buch sehr empfehlenswert! Daher meine Bewertung:
Idee: 5 E.I.N, Umsetzung: 5 E.I.N, gesamtes Buch 5 E.I.N, ich würde ihm uuuuuuunendlich viele E.I.N geben... :)

Übrigens haben wir Cover und Zitat von Oetinger zur Verfügung gestellt bekommen. Zur Quelle von Cover geht's nochmal hier

Cassia & Ky 02 - Die Flucht

ACHTUNG! Lesen auf eigene Gefahr durch mögliche Spoiler! Dies ist nur die Meinung EINER Person!


Band 2 aus der Reihe „Cassia & Ky“ von Ally Condie
ISBN 978-3-8414-2144-9
Hardcover: 16,99€
457 Seiten, inbegriffen 54 Kapitel, Danksagung
Kinder- und Jugendbuch
20.01.2012 bei FJB (In Amerika 2011 bei Dutton)
Originaltitel: Crossed

Inhaltsangabe:

Cassia ist in die Äußeren Provinzen gelangt, um ihre große Liebe Ky zu finden. Er ist dort fast täglich gefährlichen Angriffen von Feinden der Gesellschaft ausgesetzt. Als Cassia endlich seine Spur findet, ist er längst in den wilden Canyons in den Grenzgebieten. Auch Cassia macht sich auf den gefährlichen Weg in die abseitsliegenden Canyons. Dort sucht sie gemeinsam mit einer „Verbündeten“ nach Ky und wird schließlich fündig ...

Ihr wollt zur Leseprobe? Die gibt's hier

Auszeichnungen:

2011 | Jugendbuchpreis der Jury der jungen Leser (Altersgruppe 15/16 Jahre)

Zitat:

Cassia.
Sogar aus der Ferne weiß ich, dass sie es ist. Ich erkenne es daran, wie ihre dunklen haare vom Wind zerzaust werden und wie sie auf dem roten Felsen der Klamm steht. Sie ist schöner als Schnee. (Seite 242, Zeile 22-26)

Persönliche Meinung:

Ich fand das Buch eigentlich ganz okay. Leider ist ab und zu die Spannung nämlich kaum vorhanden und das Buch ist an einigen Stellen sehr gedehnt, wodurch ich dann mehrere Tage zum Lesen gebraucht habe, obwohl ich sonst nicht so lange für so ein dickes Buch brauche. Einige Seiten habe ich überblättert. Dafür ist der Schreibstil, genauso wie im ersten Band (Cassia & Ky 1 – Die Auswahl) sehr toll. Er ist sehr interessant gestaltet.
Ich finde an diesem Buch toll, dass Ally zwischen der Erzählperspektive von Cassia und der Erzählperspektive von Ky wechselt. So kann man von beiden die Gedanken gut nachvollziehen, ebenso wie die Entscheidungen beider Charaktere.

Die gesamte Stimmung im Buch ist eher gedrückt. Cassia und Ky finden sich erst nach etwa der Hälfte des Buches. Ab da ist die Stimmung wieder fröhlicher. Cassia wirkt erwachsener und durchhaltungsfähiger. Sie ist anderen Personen gegenüber, besonders den Funktionären, misstrauischer als im ersten Band (Cassia & Ky 1 – Die Flucht).

Im Buch entstehen einige Fragen, die aber am Ende TEILWEISE geklärt werden. Ich hoffe, dass der dritte Band (Cassia & Ky 3 – Die Ankunft) diese dann klärt.

Also insgesamt: Ich finde das Buch durchschnittlich. Ich fand den ersten Teil (Cassia & Ky – Die Auswahl) um einiges besser. Da ich mehr erwartet hätte, finde ich das Buch auch an manchen Stellen langweilig. Wenn ihr grade „Die Auswahl“ gelesen habt, solltet ihr direkt mit „Die Flucht“ weitermachen, sonst macht ihr euch zu viele Erwartungen.Daher meine Gesamtwertung:
Idee: 4 E.I.N, Umsetzung: 3 E.I.N, gesamtes Buch 3 E.I.N

Übrigens haben wir Cover und Zitat von FJB zur Verfügung gestellt bekommen. Zur Quelle vom Cover geht's nochmal hier

Behoben

Wir haben das Problem jetzt mittlerweile endlich behoben.. Jetzt könnt ihr euch wieder auf gaaanz viele Jugendromanrezensionen freuen! :)

Wir wollen uns sehr herzlich bei Lisa bedanken, die wir angeschrieben haben, weil wir das Problem nicht lösen konnten. Zu ihrem Blog kommt ihr hier

Montag, 30. Juli 2012

Twitter

Übrigens: wir sind jetzt auch bei Twitter! Wenn ihr Lust habt, könnt ihr ja mal reinschauen. Unser Twitteraccount: https://twitter.com/einbuchblog

Sonntag, 29. Juli 2012

Achtung

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir vorrübergehend keine neuen Rezensionen erstellen können, da wir den Blog etwas umbauen müssen. Jede Rezension benötigt eine Seite und wir haben maximal 20 Seiten zur Verfügung. Wir bemühen uns dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen.


Datenschutz:
Falls sich auf unserem Blog Übereinstimmungen mit anderen Blogs befinden, sind diese unabsichtlich. Sollte dies tatsachlich der Fall sein, tut uns das Leid und wir bitten um Verständnis.

Mittwoch, 11. Juli 2012

Unser Blog

Hallo,

dies ist unser erster Blog, der aber zur Zeit noch in Arbeit ist. Wir hoffen, dass ihr trotzdem noch ab und zu auf unserem Blog stöbert :-)

Viele Grüße von den Autoren des  E.I.N Jugendromanblogs


Datenschutz:
Falls sich auf unserem Blog Übereinstimmungen mit anderen Blogs befinden, sind diese unabsichtlich. Sollte dies tatsachlich der Fall sein, tut uns das Leid und wir bitten um Verständnis.